Hühner mit Mauser

Einmal im Jahr gehen alle Vögel in die Mauser, bis auf die Vögel, die in diesem Jahr geboren wurden. Das ist auch bei Hühnern der Fall. Hühner gehen in die Mauser, um die abgenutzten Federn zu ersetzen. Dies geschieht oft in einer festen Reihenfolge. Während der Mauser ist der Hühnerstall voller Federn und die Hühner sehen dann kläglich aus. Die Mauser kostet den Hühnern viel Energie, was sie für Krankheiten anfälliger macht. Daher ist es wichtig, sie zu unterstützen.

Der Ablauf der Mauser

Wenn die Tage kürzer werden und die Brutzeit vorbei ist, gehen die Hühner in die Mauser. Daher findet die Mauser meistens zwischen August und November statt. Der Ablauf der Mauser dauert etwa vier bis acht Wochen. Das neue Gefieder unterscheidet sich in der Regel nicht vom alten, aber manchmal ist die Zeichnung etwas anders. Die Mauser geschieht meistens in einer festen Reihenfolge. Als erste sind die Daunenfedern betroffen, dann die Nacken- und Halsfedern, denen die Brustfedern folgen. Wenn dieses geschehen ist, kommen die Bauchfedern und die Flügel an die Reihe. Als letzte werden die Schwanzfedern ersetzt. Da die Mauser viel Energie erfordert, legen die Hühner während der Mauser nur wenige bis gar keine Eier.

Betreuung während der Mauser

Bei der Mauser brauchen die Hühner sehr viel Energie. Außerdem ist das Gefieder dann vorübergehend eher dünn. Dadurch sind die Hühner anfälliger für Infektionen und Krankheiten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Hühnerstall sauber gehalten wird und je nach Hühnerrasse zusätzlich erwärmt wird. Der Stall sollte zudem einen ausreichenden Schutz vor Regen und Wind bieten.

Der Ablauf der Mauser dauert bis zu acht Wochen. In dieser Zeit legen die Hennen gar keine oder kaum Eier. Legepellets sind daher nicht zwingend notwendig. Eine Ernährung mit vielen energiereichen Inhaltsstoffen (wie Getreide) ist eine willkommene Zugabe bei der Nahrung. Außerdem kann es sinnvoll sein, den Hühnern Geflügelfutterergänzungsmittel wie Vitamine und Mauserhilfen zu geben, die ihnen durch den Mauserprozess hindurch helfen. Das verbessert auch die Widerstandsfähigkeit der Hühner. Mit dieser zusätzlichen Versorgung werden die Hühner die Mauser gut durchstehen und mit einem schönen, gesunden Gefieder wieder fit und strahlend aussehen.

Das Verhalten während der Mauser

Hühner fühlen sich während der Mauser nicht gut. Während der Mauser sind die Hühner relativ inaktiv und machen nur wenige Geräusche. Sie sind blasser und dünner. Die Mauser ist ein natürlicher Prozess, so dass man sich über die Hühner in der Regel keine Sorgen zu machen braucht. Solange sie gut versorgt werden und gut fressen und trinken, gibt es nichts zu befürchten. Wenn ein Huhn aber doch sehr schwach zu sein scheint, dann kann es sein, dass es aufgrund einer geringeren Widerstandskraft krank wurde. Mit Nahrungsergänzungen kann die Widerstandskraft verbessert werden. Wenn es klare Krankheitssymptome gibt, kann man diese Krankheit behandeln. Wenn das nicht der Fall ist, dann ist es ratsam, einen Tierarzt zu konsultieren.

Was während der Mauser zu tun ist

Um den Energiebedarf zu decken, ist es ratsam, den Hühnern zusätzliches Getreide zu geben. Der Mais, der im Sommer für dicke Hühner sorgt, ist jetzt besonders praktisch. Die Fette und Öle in den Körnern sind eine gute Ergänzung der Nahrung. Zusätzliche Vitamine im Wasser sorgen für eine höhere Vitalität und fördern den Ablauf der Mauser. Manchmal gibt es Hühner, die nur schwierig durch die Mauser kommen. Hierzu gibt es Mittel für die Leistungs- und Mauserhilfe. Sie helfen auch bei einer ’normalen‘ Mauser, diese Mauser zu beschleunigen.

Leave a Reply