Die Kalkbeine (Fußräude)

Die Kalkbeine (Fußräude) werden durch eine Krätzmilbe verursacht, die auch oft Kalkbeinmilbe genannt wird (Cnemidocoptes mutans). Diese Krätzmilbe ist mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Sie nistet sich zwischen den Hautschuppen der Hühnerfüsse ein. Wenn Ihre Hühner an Kalkbeinen leiden, dann muss das so schnell wie möglich behandelt werden.

Kalkbeine hunher

Ansteckung und Folgen von Kalkbeinen

Die Infektion erfolgt durch den Stall oder durch andere Hühner. Sie ist nicht auf andere Tiere oder Menschen übertragbar. Küken werden oft in jungem Alter angesteckt. Es ist daher ratsam, die Henne vor dem Ausbrüten ihrer Eier vorbeugend zu behandeln.

Die Milbe sorgt dafür, dass die Beine einen rauhen Eindruck machen. Die Beine sind dicker als sonst und das Huhn bekommt Juckreiz. Wenn die ‚Krankheit‘ fortschreitet, stellen sich die Hautschuppen auseinander, so dass sich die Exkremente der Milben zwischen ihnen sammeln. Dadurch werden die Beine unter der Hautschicht infiziert. Das kann dann auch zu Blutungen führen. Wenn die Kalkbeine nicht behandelt werden, wird das Huhn irgendwann gar nicht mehr gehen können, mit allen seinen Folgen.

Symptome bei Kalkbeinen

Zuerst bekommen die Hühner einen Juckreiz. Der Parasit ist für uns dann noch nicht zu sehen. Der erster Eindruck der Anwesenheit der Krätzmilbe besteht durch dickere, geschwollene Beine. Die Hautschuppen stellen sich, wie bereits erwähnt, auseinander. In einem späteren Stadium häuft sich eine graue Masse zwischen den Beinen an. Dieses ist der Kot der Milben. Die Beine können anfangen zu bluten.

Den Kalkbeinen vorbeugen

Eine Verhinderung ist nicht möglich. Die Milben sind nicht sichtbar und die Hühner können schon in der Jugend infiziert worden sein. Allerdings kann die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs reduziert werden. Den Hühnerstall zu desinfizieren, ist hierfür eine gute Methode. Das geht mit Halamid-D oder mit anderen Desinfektionsmitteln. Die Milben gedeihen in einer feuchten Umgebung am besten. Den Stall trocken zu halten und ihn gut zu lüften, ist daher ein absolutes Muss. Dies hilft präventiv gegen die Kalkbeinmilbe.

Die Behandlung von Kalkbeinen

Wenn die Hühner an Kalkbeinen leiden, müssen sie auf jeden Fall behandelt werden. Wichtig ist, dass dieses sauber geschieht. Im Folgenden stehen zwei verschiedene Behandlungen:

  • Zunächst ist es notwendig, die Krätze zu entfernen. Das geht nicht einfach so, denn dann würden die Beine bluten. Sie reinigen die Beine und schmieren sie mit Obstbaumkarbolineum, grüner Seife oder Glycerin ein. Das lassen Sie dann für einige Tage einziehen. Das Einziehen bewirkt, dass die Schuppen weich werden, so dass die Krätze leichter zu entfernen sind. Nach ein paar Tagen bürsten sie die Beine mit lauwarmem Wasser vorsichtig sauber. Wenn die Beine sauber und krätzefrei sind, schmieren Sie sie mit einem speziellen Krätzepräparat ein, dass bei den meisten Tierärzten erhältlich ist. Um eine neue Ansteckung zu verhindern, desinfizieren Sie den Hühnerstall und verwenden, falls gewünscht, auch ein Mittel gegen Parasiten.
  • Diese Behandlung weicht nicht so sehr weit von der obigen Behandlung ab. Sie verwenden dabei aber kein Krätzepräparat. Sie ist daher leichter anzuwenden. Bei schweren Infektionen empfiehlt es sich aber, doch ein Mittel gegen die Krätze zu verwenden.
    • Machen Sie die Beine vollständig sauber.
    • Desinfizieren und weichen sie die Beine für etwa 5 Minuten in einem Bad mit Dettol ein.
    • Schmieren Sie eine dicke Schicht Vaseline oder Melkfett über die Beine, so dass sie vollständig fettig sind.
    • Stellen Sie Stoffstreifen in einer Länge von etwa 35 cm und einer Breite 3 cm her (z.B. aus einem alten Lappen). Schneiden Sie das Ende 7cm ein.
    • Wickeln Sie die Stoffstreifen von oben her um die Beine, bis zwischen die Zehen.
    • Schmieren Sie wieder Vaseline oder Melkfett über die Beine, so dass alles luftdicht verschlossen ist.
    • Lassen Sie das Huhn damit 3 bis 4 Tage herumlaufen.
    • Entfernen Sie den Stoff. Die Milben sind jetzt tot (aus Sauerstoffmangel) und die Reste / Krusten fallen ab.

Mittel gegen Kalkbeine

Vaseline, Melkfett, Dettol und ein Krätzepräparat, das beim Tierarzt erhältlich ist.

Leave a Reply